Startseite
Sie sind hier: Startseite » Rückblick

Impressionen

14. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2017

Head-Organisationsteam der 14. ESB Cycling for Charity Spendenradtour
Von links:
Benjamin Strobel (Kommunikation)
Kirsten Lang (Kommunikation)
Ludovic Ducrotoy (Logistik)
Sjoerd Hopman (Finanzen)
Patricia de Lucas (Sponsoring)

22. Dezember 2016: Schirmherr 2017

Hans-Peter Müller-Angstenberger (Photo: Markus Ulmer)

Schirmherr der 14. ESB Cycling for Charity Spendenradtour 2017.
Wir sind dankbar und stolz, dass wir Hans Peter Müller-Angstenberger als Schirmherren für die diesjährige Tour gewinnen konnten. Als Trainer der Volleyball-Mannschaft des TV Rottenburg, die gerade ihre 10. Erstliga-Saison in Folge spielen, schafft er es regelmäßig aus aufstrebenden Nachwuchsspielern ein eingeschworenes Team zu formen!

Hier sein Statement zu unserem Projekt:

Als die Initiatoren des „ESB Cycling for charity“ sich bei mir wegen einer Schirmherrschaft für ihr Projekt gemeldet haben, war es selbstverständlich für mich, dass ich mir ihr Anliegen und ihre Vorstellungen anhöre und ich mich mit ihnen treffe, bevor ich mich entscheide. Inspirierend und leidenschaftlich waren deren Ideen, überzeugend deren Motive und authentisch deren Persönlichkeit: Und alles getragen von dem grundsätzlichen Ziel, Verantwortung in unserer Gesellschaft zu übernehmen; vor Ort und in der Welt. Es ist ein Segen, wenn sich junge Menschen, Studenten der ESB, die irgendwann einmal zu den Entscheidern in ihren Unternehmen und Abteilungen gehören werden, den Blick für das Wesentliche nicht verlieren: z.B. sich für Menschen engagieren, deren Leben sich auf Grund verschiedener Gründe schwieriger gestaltet als das, was wir als Normalbürger dankbar und zufrieden erleben dürfen. „Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen“ ist das Motto unter dem sich die Studenten der ESB seit Jahren engagieren: Der „Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V.“, der zur Zeit von zwei ehemaligen Schulleitern der Stadt Rottenburg, Anton Hofmann und Horst Simschek, geleitet wird ist hierbei ein Leuchtturmprojekt, ebenso wie der Reutlinger Verein „Integramus e.V.“, der mit den Spendengeldern des ESB Cycling for Charity Kindergärten und Schulen in Kenia und Togo unterstützt. Dieses Engagement dieser jungen Menschen neben ihrem Studium nötigt mir allen Respekt ab.

Dass sich die ESB-Studenten nicht nur dem herausfordernden Ziel eines Spendenprojekts stellen, sondern gleichzeitig bzw. verbunden damit während einer rund zehntägigen Tour nach Frankreich an die Grenzen ihrer eigenen Leistungsfähigkeit gehen, ist beeindruckend und motivierend zugleich. Der persönliche, körperliche Einsatz auf dem Fahrrad für die gute Sache mag hier als Metapher für die Authentizität des Engagements stehen: Dieser Einsatz bleibt nicht bei wohlfeilen Worten stehen, sondern lässt auf der „Tour“ Taten folgen, die verknüpft sind mit ganz persönlichen Entbehrungen, mit körperlichem Kampf, mit Schmerzen und Frust, sowie deren Überwindung. Wer mit Leidenschaft seine Ziele verfolgt, kann nie wirklich scheitern, sondern wird gerade in den Niederlagen, das in sich entdecken, was ihn stärker und reifer macht.

So ist das „ESB Cycling for Charity“ ein Erfolgsprojekt. Alle Teilnehmer sind Gewinner, die ihr Engagement zu einem Gewinn für alle machen. Schirmherr des „ESB Cycling for Charity 2017“ zu sein erfüllt mich persönlich mit Stolz und ich sowie die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg versuchen unseren Teil an Leidenschaft miteinzubringen, damit möglichst viele Menschen vom Einsatz dieser jungen Studenten profitieren.

Ich wünsche euch, den teilnehmenden Studenten, die innere Ausdauer in eurem leidenschaftlichen Einsatz für die Sache, sowie die Willenskraft auf der Tour auch dann durchzuziehen, wenn der Körper nicht mehr mag: Denn großartige Erfolge werden stets im Kopf entschieden. Und im Team! Ob ihr alle euer Ziel in Frankreich erreicht, wird davon abhängen, wie gut ihr euch organisiert und wie gut ihr eure Stärken und Schwächen auf das gemeinsame Ziel ausrichtet. Und dies gilt auch für das Sammeln von Spenden. Nun hängt es an euch! Und an uns allen, die wie wir dieses vorbildliche Projekt unterstützen!

Hans Peter Müller-Angstenberger

16.05.2017: Hochschule Reutlingen: 34.500 Euro für Kinder in Not gesammelt
https://www.reutlingen-university.de/aktuelles/news/detail/article/34500-euro-fuer-kinder-in-not-gesammelt/

25.04.2017 GEA: Einsatz, Eindrücke und Emotionen
http://www.gea.de/fastmedia/43/campusseite25042017.pdf

23.03.2017 ESB Business Schoool: Abfahrt ins Abenteuer - Die "Cycling for Charity" Radler sind nach Südfrankreich gestartet!
http://www.esb-business-school.de/nc/fakultaet/aktuelles/detail/artikel/abfahrt-ins-abenteuer/

23.12.2016 ESB Business School: Frohe Weihnachten! -Culture & Charity Ressort und ESB Cycling for Charity auf dem Reutlinger Weihnachtsmarkt
http://www.esb-business-school.de/fakultaet/aktuelles/detail/cache/1/artikel/frohe-weihnachten/


13. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2016

SPINNING-TRAINING IM EASY SPORTS

Head-Organisationsteam der 14. ESB Cycling for Charity Spendenradtour
Von links:
Jule Mannack (Kommunikation)
Dennis Weber (Kommunikation)
Moritz Liebergsell (Logistik)
Peter Flöck (Logistik)
Johannes Bock (Finanzen)
Tim Kreuziger (Sponsoring)

13. Februar 2016: Schirmherr der 13. ESB Cycling for Charity Spendenradtour 2016.
Wir freuen uns, als diesjährigen Schirmherren den 17-fachen Iron Man-Finisher und Motivationstrainer Slatco Sterzenbach gewonnen zu haben!

Liebe ESB-Radler,

eine Radtour von Reutlingen nach Lissabon fordert viel körperliche und geistige Kraft. Als Extremsportler und 17-facher IRONMAN-Finisher weiß ich, was es heißt, diesbezüglich an seine Grenzen zu stoßen. Neben Ausdauer und einer guten Fitness ist vor allem die mentale Stärke entscheidend, um das Ziel zu erreichen.

Ich finde es großartig, dass ihr neben Vorlesungen und Prüfungsstress die ESB Cycling for Charity Tour bereits zum 13. Mal organisiert. Mit euren Spenden sowie dem tollen Engagement ermöglicht ihr hilfsbedürftigen Kindern eine bessere Zukunft. Und ich weiß, dass dieses Projekt euch die Kraft geben wird, um in Situationen, wo es sich vielleicht einmal hart anfühlt, durchzuhalten und zu wissen, warum ihr das Ganze auf euch genommen habt. Dafür meinen höchsten Respekt. Ihr macht dabei mit jedem Kilometer diesen Planeten ein bisschen besser.

Ich wünsche euch für die Tour viel Durchhaltevermögen, Kraft und jede Menge Spaß und bin gedanklich bei euch!

Euer Slatco Sterzenbach

02.03.2016: Mittelbadische Presse

Offenburger will mit einer Fahrradtour Kindern helfen
Der Student Moritz Liebergesell aus Offenburg organisiert eine Benefizfahrt von Reutlingen bis Portugal

Der gebürtige Offenburger Moritz Liebergesell (21) ist in diesem Jahr Organisator einer Benefiz-Fahrradtour an seiner Hochschule in Reutlingen. Besonders freut er sich, dass die Tour auch Station in seiner Heimatstadt macht.

Studenten aus Reutlingen möchten mit und während einer längeren Fahrradtour Gelder für einen guten Zweck sammeln. Bereits zum 13. Mal organisieren sie die Tour, die auch durch andere Länder führt. Dieses Jahr organisiert sie der 21-jährige Moritz Liebergesell, der aus Offenburg stammt. Der Hobbyradfahrer hat auch seine Heimatstadt fest in die Route mit eingeplant.
Liebergesell absolvierte 2013 das Abitur am Grimmelshausen-Gymnasium und begann im September 2014 an der ESB Business School in Reutlingen »International Management« zu studieren. Er ist dieses Jahr bereits das zweite Mal bei der Radtour dabei, an der jährlich 30 Studenten seines Studiengangs teilnehmen. Unter dem Motto »Kindern eine bessere Zukunft bieten« werden bei der »ESB Cycling Tour for Charity and Children« Spendengelder für zwei regionale karitative Organisationen gesammelt.

Tour dauert 14 Tage

Los geht es am 17. März in Reutlingen, die Schlussetappe endet 14 Tage später nach 14 Zwischenstopps in der Nähe von Lissabon in Portugal. 20 Radfahrer und fünf Begleitfahrzeuge machen sich auf den Weg. Der zweite Zwischenstopp soll am Samstag, 19. März, in Offenburg sein.

Moritz Liebergesell sicherte sich mit einem selbst gedrehten Motivationsvideo 2015 einen der 30 Plätze im Radteam, und 2016 bewarb er sich dann auf den Posten der Planung und Organisation der gesamten Wegstrecke. Zum Zwischenstopp in Offenburg sagt er: »Durch meinen Kontakt zum Musikverein Windschläg habe ich für mich und meine Kommilitonen nicht nur eine kostenfreie Unterkunft für eine Nacht gefunden, sondern kann auch meine Heimatstadt über unsere Tour und unsere Spendenaktion informieren.«

Es sei auch ein Infoevent in der Innenstadt geplant: »Ob es am Marktplatz oder am ›Palazzo‹ stattfindet, müssen wir aber noch mit der Stadt Offenburg klären.« Das Event soll die Leute auf das Projekt aufmerksam machen, und die Studenten können weitere Sponsoren und Spender anwerben.

Liebergesell freut sich, als Student bei dem Projekt dabei sein zu können und seine Heimat mit einbeziehen zu dürfen. Ziel der Tour sei nicht nur das Spendensammeln an sich, sondern auch das jährlich stattfindende »International Business Weekend« mit Studierenden aller Partnerhochschulen der ESB Business School, berichtet er. Zum internationalen Austausch findet es jedes Jahr am Zielort der Tour statt.

Liebergesell, der auch fünf Monate nach dem Abitur auf Weltreise war, findet es toll, durch das Fahrradfahren auch die zu durchquerenden Länder noch mal anders wahrnehmen zu können – auch weil ein Teil der Strecke direkt am Meer entlangführt. Es sei aber auch eine sportliche Herausforderung, und die 30 000 Euro an Spendengeldern vom Vorjahr zu überbieten, sei ein angepeiltes Ziel des 30-köpfigen Teams.

INFO: Beide Organisationen sind in der Region Reutlingen angesiedelt: der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen und der Reutlinger Verein »Integramus«, der Kindergärten und Schulen in Kenia und Togo unterstützt. Spendenkonto: Inhaber: IPBS Studenten der ESB e.V., Betreff: Relay 2015; IBAN: DE31640500000100024003; BIC-/SWIFT: SOLADES1REU. Weitere Infos: www.esbradler.de
Autor: Madlen Zimmermann

Link zum Artikel: http://www.bo.de/lokales/offenburg/offenburger-will-mit-einer-fahrradtour-kindern-helfen

12. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2015

03.03.2015 Reutlinger Nachrichten: ESBler erradeln 500 Euro für den guten Zweck
http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/ESBler-erradeln-500-Euro-fuer-den-guten-Zweck;art5674,3079622

28.02.2015: Cycling for Charity der ESB Reutlingen lädt ein zum Spendenradeln an der Marienkrirche
pressemitteilung_spendenradeln-in-reutlingen.pdf [186 KB]

24.02.2015 GEA: Und wieder schwingen sich ESB-Studierende in den Sattel für eine ganz besondere Herausforderung - Strampeln für den guten Zweck
240215_gea_strampeln-fuer-den-guten-zweck.pdf [240 KB]

3. Dezember 2014: Besuch im Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder in Tübingen e.V.

Mehr über ESB Cycling for Charity finden Sie auf:

Youtube Channel: ESB Cycling for Charity
Facebook Page: ESB Radler 2015

11. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2014

25.04.2014: Tour 2014
Eine Zusammenfassung der Tour 2014 finden Sie hier: pressemitteilung-feb-2014.pdf [1.210 KB]

20.04.2014: Internationale Pressebericht aus Frankreich
Nicht nur der Reutlinger Generalanzeiger, sondern auch die internationale Presse berichtete von unserer Tour:
presse-fr.pdf [345 KB]

03.03.2014: 24h-Spinning in den Reutlinger Nachrichten
Die Reutlinger Tageszeitungen berichten ausführlich über das 24h-Spinning in der Reutlinger Innenstadt:

Reutlinger General-Anzeiger: 24h Spinning im Reutlinger General-Anzeiger
zum Download: presse-spinning-ga.pdf [1.452 KB]

Südwest Presse: 24h Spinning in der Südwest Presse
zum Download: presse-spinnning-swp.pdf [976 KB]

27.02.2014: Live Interview auf Antenne 1

10. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2013

02.04.2013: Tourstart in Reutlingen
Das Schwäbische Tagblatt berichtet über den Tourstart der 10. Spendenradtour: schwaebisches-tagblatt_02.04.2013.pdf [626 KB]

9. ESB Cycling Tour for Charity and Children 2012

25.09.2010: ESB Cycling for Charity zu Gast bei Carmen Nebel
ESB live im ZDF 25.09.2010, 20.15 Uhr bei Carmen Nebels großer Spendengala zugunsten der Deutschen Krebshilfe
Den Link für weitere Informationen finden Sie hier.

28.04.2010: Nach England mit dem Fahrrad statt mit dem Flugzeug
Das Challenge Magazin berichtet über die Spendenradtour nach England: challenge-magazin-com---das-magazin-fuer-den-h.pdf [1.861 KB]